Festplatten: Darum sind sie noch nicht veraltet

Die Festplatte gibt es bereits seit Jahrzehnten. Das erste magnetische Laufwerk wurde von IBM bereits im Jahr 1956 erfunden. Damals konnte man nur davon träumen, welche Tragweite eine solche Erfindung haben könnte. Die Geburtsstunde der Festplatte geht somit bereits Generationen zurück und trotz des technologischen Fortschritts setzt sie sich Jahr für Jahr durch. Aber warum ist eine Festplatte eigentlich so gut und für viele Arbeiten unersetzbar?

Die Hard Disk ist insbesondere für die Speicherung von Daten in Verwendung. Eine bessere Lösung gibt es bislang nicht. Im Festplatten Test zeigen wir, warum das so ist.

Alternativen zur Festplatte haben Sicherheitslücken

Wer nicht gerade Energie-Autark leben möchte und sich ein unabhängiges Leben abseits des Netzes aufbaut, arbeitet wahrscheinlich in einem digitalen Job. Die Verwendung von Datensätzen, Verträgen und Mitschriften gehört hier zum Alltag. Würden wir dies alles auf dem eigenen Rechner verwalten, würde dieser schnell unter der Datenlast zusammenbrechen oder deutlich verlangsamen. Daher speichern wir immer unsere Datensätze auf einen unabhängigen Datenspeicher. Anbieter, wie Google Drive oder Dropbox setzen sich hier – insbesondere in der Verwaltung von Unternehmensdaten und Team Projekten – vermehrt durch.

Doch diese Anbieter sind noch immer nicht lückenlos. So sind viele Personen skeptisch, was die Datensicherheit betrifft. Wer hat alles Zugriff auf die Daten und wie sicher ist es, dass die eigenen Ordnerstrukturen nicht gehackt werden? Egal, wie sicher die Datenspeicherung in einer Cloud auch sein mag: Es besteht immer die Gefahr von Hacker Angriffen.

Eine Festplatte hingegen ist ein Internet unabhängiges Gerät, welches einen psychischen Ort hat. So können wirklich nur Sie darauf zugreifen. Das Arbeiten in Teams ist so jedoch nur schwer möglich.

Sichere Speicherung von Daten

Eine sichere Speicherung von Daten ist somit mit einer Hard Disk gewährleistet. Mehrere Terrabyte an Datenspeicher passen auf eine Festplatte und können so – bei einem Durchschnittsbürger – die meisten Daten erfassen. So haben Sie alle Daten genau an einem Ort und das sicher verwahrt.

Eine Festplatte eignet sich nicht nur dafür archivierte Daten zu speichern. Eine Festplatte kann vielmehr als Backup des eigenen PCs verstanden werden. So ist es sinnvoll jede Datei, die auf dem Computer gespeichert wird, auch auf einer Festplatte zu speichern. Im Falle einer Beschädigung der Hardware des Computers verlieren Sie so keine Daten. Das sollte bestenfalls täglich geschehen.

Langfristige Aufbewahrung von sensiblen Daten

Ebenfalls bietet sich eine Festplatte aber natürlich auch an, um sensible Daten an einem sicheren Ort zu speichern. Hierzu zählen unter anderem Lohn- und Gehaltszettel, Steuerunterlagen, Geburtsurkunden und mehr. Natürlich müssen Sie diese Daten auch in Papierform aufbewahren, doch so sichern Sie sich vor einem Verlust durch Verlieren, einem Brand, Wasserschaden oder ähnliches ab und haben zumindest eine Kopie. Solche Daten müssen nämlich ein ganzes Leben bzw. Berufsleben aufbewahrt werden. Da kann schnell etwas verloren gehen. Ein verlorener Gehaltszettel könnte so im schlimmsten Fall dazu führen, dass Ihr Rentenanspruch um diesen Betrag sinkt, da die Einzahlung nicht mehr nachverfolgt werden kann.

Eine Festplatte erspart Ihnen somit viel Arbeit und gibt Ihnen Sicherheit.

Speicherentlastung eigener Geräte

Natürlich entlastet eine Festplatte auch die eigenen Geräte. Sind Sie beispielsweise Grafiker haben Sie eine Vielzahl von großen Dateien auf dem Rechner. Das verlangsamt die Prozessgeschwindigkeit des Computers und somit auch die eigene Produktivität und verkürzt die Lebensdauer der eigenen Geräte.

Es ist daher sinnvoll große Datenpakete nicht auf dem eigenen Computer zu speichern. Kaufen Sie sich lieber stattdessen eine Festplatte auf der Sie diese Daten speichern. Bei Nutzung können Sie diese einfach an den Computer anschließen und nutzen.

Das bedeutet somit, dass eine Festplatte auch den eigenen Arbeitsspeicher des Computers entlasten kann und das macht auch Sinn. Eine Festplatte hat somit eine Vielzahl von Vorteilen.